Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 25. März 2012, 15:55

Medienanalyse Hausarbeit über Gesellschaftskritik in den Simpsons

Hallo Leute!
Ich bin neu ihr daher erst mal kurz zu meiner Person;
Ich heiß Martin bin 21 und studiere Medienwissenschaft und -praxis in Bayreuth. Für unser Seminar Medienanalye sollen wir bis ende März eine Hausarbeit schreiben.

Ich hab mich entschieden über Gesellschaftskritik in den Simpsons zu schreiben. Da gibts natürlich jede Menge Stoff und ich weiß grad gar nicht was ich alles reinnehmen soll und was nicht..
Also natürlich werd ich die wichtigsten Personen vorstellen und erklären was für Merkmale typisch sind und was sie wiederspiegeln (z.B. Homer = dumm, verfressen, faul etc.) er stellt den amerikanischen durchschnittsbürger dar der gern seine freizeit auf der couch verbringt bier trinkt fast food mag, nen durchschnittlichen job hat der ihn nicht wirklich interessiert und sich nicht sonderlich für politik interessiert, er baut oft mist und vermasselt viel und weiß meistens nicht wie er mit seinen Kindern umgehen soll. Liebt seine Familie aber über alles und ist auch oft ein liebenswüriger sorgenvoller ehemann und vater und will dass es seiner familie gut geht.
Ich möchte zur Analyse eine Folge nehmen und diese genauer untersuchen. Natürlich ist jede Folge vollgepackt mit Satire und Kritik dennoch wär ich sehr dankbar über Vorschläge welche Folge ihr speziell am geeignetsten oder als sehr gut für eine Analyse findet.
[font='&quot']Und was ihr für Eigenschaften für Homer,Marge,Bart,Lisa,Maggie,Mr. Burns,Apu,Chief Wiggum,Flanders,Bürgermeister Quimby,Moe, und Smithers findet und was sie eurer Meinung nach wiederspiegeln. :)
Bin sehr dankbar über jeden Kommentar!:)
Gruß
Martin
[/font]

maxim_e

Wenn du mal groß bist, will ich so sein wie ich

Beiträge: 229

Wohnort: Kaff in NRW

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. März 2012, 19:53


...

Und was ihr für Eigenschaften für Homer,Marge,Bart,Lisa,Maggie,Mr. Burns,Apu,Chief Wiggum,Flanders,Bürgermeister Quimby,Moe, und Smithers findet und was sie eurer Meinung nach wiederspiegeln. :)
...


Hallo und willkommen :-)

Homer: Faulheit, Fettleibigkeit (vielleicht im Kontext zum gedankenlosen Fast-Food-Konsumenten), niedriger Bildungsgrad (Er verbrennt in einer Folge sein High-School-Abschluss-Diplom, etc.). Negative Aspekte des Durchschnittsamerikaners.
Marge: Hausfrau und Mutter, lebt altes Rollenklischee vor. Versucht aber immer wieder daraus auszubrechen. Gegebenenfalls kannst du ihre Schwierigketien mit der modernen Welt, wie beispielsweise in der Episode "Marge Online", anfügen - als Zeichen, dass sie zumindest versucht mit Gegebenheiten der Moderne klarzukommen und trotzdem traditionelle Werte nicht verlieren möchte.
Bart: Zwiespalt zwischen Rowdy (Streiche und sein Verhältnis zu Milhouse) und unsicherem Außenseiter (Beziehung zu seiner Mutter, Clownerei, wobei man da sowohl auf sein Vorbild Krusty als auch auf seine Pausenclown Nummern eingehen kann). Gegebenenfalls auch die Beziehung seines Vaters zu ihm, ich denke da speziell an Würgeattacken. Bart als Opfer der äußeren Umstände.
Lisa: Ebenso Opfer der äußeren Umstände, geht damit aber anders um. Gegebenenfalls ist ihren Lerneifer und politische/allgemeine Interesse als Individualisierungsdrand und Auflehnenung gegen das Amerika ihres Vaters zu deuten. Oder du kannst sie als Parodie darauf deuten, dass während "die Alten" nichts hinbekommen die junge neue Generation bessere Ideen hat, weil sie noch nicht verdorben wurden -> politische Kritik.
Maggie: Die Tatsache das sie mehrmals auf Mr. Burns schoss als Kritik auf den einfachen Zugang an Waffen in den Vereinigten Staaten (???). Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein.
Mr. Burns: Sinnbild für den kapitalistischen Ausbeuter - Feind des Menschen (Homer bzw. Bewohner Springfields) und der Natur (AKW-Besitzer, und entsprechende Endlagerung der radioaktiven Stoffe)
Apu: Schwierigkeiten der Einwanderer integriert zu werden (Er arbeitet nur mit Verwandten im Kwik-E-MArt, etc. ). (???)
Chief Wiggum: Unfähigkeit der Polizei, Gesetze durch zu setzen, Korruption.
Flanders: Religiöser Fundamentalismus. Mehr fällt mir zu ihm auch nicht ein.
Bürgermeister Quimby: Korruption, Bestechlichkeit und unmoralisches Verhalten der Politikerkaste (ich denke da an die Affären)
Moe: Vielleicht als Zeichen für extremen Alkoholkonsum? Ausschliessung von nicht dem Schönheitsideal entsprechenden Menschen aus gesellschaftlichen Kreisen (???) Auf jeden Fall Kritik an leichtem Waffenzugang.
Smithers: Probleme Homosexueller in Amerika. Auffällig ist, dass es zwar sehr häufig Andeutungen gibt, er jedoch nie SAGT, dass er homosexuell ist. Dann vielleicht noch die Tatsache, dass man nur als "Speichellecker" erfolgreich ist.

Als Tipp: http://simpsonspedia.net/index.php?title=Simpsonspedia

Für die Episode würde ich dir zudem raten, eine aus den ersten ~10 Staffeln zu nehmen. Zum einen kommst du leicht an die Kauf-DVDs, zum anderen sind diese einfach informativer, was das angeht. Sieh dir am besten einfach mal auf Simpsonspedia die Episoden der ersten Staffel an, beziehungsweise welche Charaktere dort vorkommen und such dir was du brauchst.

3

Sonntag, 25. März 2012, 22:05

Hey!:)
Danke für die Antwort. Hab jetzt schon einiges zusammengetragen über die Personen, es waren noch paar gute Anregungen in deiner Antwort danke!
Über simpsonspedia bin ich auf dieses Board gekommen:) Hab schon einiges recherchiert drauf.

Hab auch auf jeden Fall an eine Folge aus den ersten 10 Staffeln gedacht.
Ich frage mich nur wie ich die Arbeit gliedern soll..
Entweder ich stelle alle Charaktere vor und nehme dann eine Folge und analysiere sie dahin gehend. Oder ich analysiere ich die Kritik an einzelnen dinge anhand der charaktere(z.B. kritik am religiösen Fundamentalismus anhand Flanders) und zieh dann zu jedem charakter speziell ausschnitte von folgen heran, was wahrscheinlich stressig wird aber wodurch man das ganze viell klarer versteht.. was meinst du/ihr?

maxim_e

Wenn du mal groß bist, will ich so sein wie ich

Beiträge: 229

Wohnort: Kaff in NRW

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. März 2012, 22:40

Ich denke, dass du, falls du die Zeit dazu hast auf jeden Fall die zweite Variante wählen solltest. Also einzelne Szenen dann genau auf Kritik hin analysieren und so weiter. Aber hab ich das oben richtig gelesen? Bis Ende März? Das ist mit Verlaub doch recht eng... Ich würde dir für den Fall raten, dir per Simpsonspedia ein oder zwei Episoden rauszusuchen, die sich besonders lohnen. Und die dann in die einzelnen Szenen unterteilen - Gegebenenfalls auch völlig Kontext isoliert.
Zunächst die Charaktere vorstellen ist aber mMn nicht zielführend und es sieht auch doof aus, wenn du zu einem Charakter sehr wenig und zu anderen sehr viel schreibst. Aber ich müsste mich aber auch ernsthafter mit der Thematik auseinandersetzen um dir da zu bestimmten Episoden raten zu können, die dafür nötig wären.
Sorry, dass ich dir jetzt nicht genauer helfen kann, aber ich denk noch mal drüber nach und poste morgen oder übermorgen was ich mir für Episoden vorstellen könnte. Falls du noch irgendwelche konkreten Fragen hast: Schreib einfach drauf los. Hier lesen zumindest noch jede Menge Nerds kluge Köpfe, die dir viel über Simpsons verraten können. Lass dich nicht von der geringen Postzahl beeindrucken. :-)

5

Montag, 26. März 2012, 15:23

Jow weiß schon^^ is echt eng aber wenn ichs ned pünktlich schaff kann ich bestimmt auch n paar tage verlängerung bekommen der Dozent is n recht cooler typ:)
Hmm ja ich frag ihn am besten nochmal was er denkt dass besser wäre.
Wahrscheinlich is es echt am besten die Charaktere vor zu stellen und das Grundlegende und dann an einer Folge zu zeigen. Man kann ja trotzdem noch n paar andere Folgen mit einfließen lassen..
Im moment hab ich grad keine besondere Frage ich les jetzt grad n Buch über Sozialkritik in amerikanischen zeichentrickserien am beispiel der simpsons, south park und futurama da denk ich steht so einiges drin=)
Danke für deine Hilfe!:)

maxim_e

Wenn du mal groß bist, will ich so sein wie ich

Beiträge: 229

Wohnort: Kaff in NRW

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. März 2012, 15:45

Bart wird ein Genie
Zwiespalt zwischenBart als Rowdy und Opfer - Kwyjibo-Szene vielleicht als Schlüsselszene (ich denke da an die kreative Leistung). Dann Homers Dummheit durch die Affenanalogie. Achja, Bart wird von dazu genötigt, zu bestehen - das kann man als Kritik am Leistungsprinzip verstehen. Dazu gesellschaftliche Misstände wie die Tricks mit denen die anderen Schüler Bart das Essen abluchsen.

Wer erschoss Mr. Burns Teil 1 und 2
Leichter Zugang zu Waffen - alle Bewohner haben mindestens eine, sogar eben Maggie hat zugang. Dann Mr. Burns als kapitalistischer Bösewicht - es hat ja Gründe weshalb alle ihn wollen. Achja - Lisas Ermittlungen treffen auf die von mir genannten Punkte zu ihr ebenso zu und Wiggums polizeiliche Unfähigkeit ist ebenfalls Teil drin.

Das Fernsehen ist an allem Schuld
Marge als Verfechterin alter Rollenklischees, ihre Auseinandersetzung mit Moderne - dazu noch gegebenenfalls Eigenkritik, durch die doch ziemlich negative Darstellung des Fernsehens.

Volksabstimmung in Springfield
Apu und die Einwandererproblematik. Vieleicht kannst du das auch mit einer generellen amerikanischen Intolenranz gegenüber Fremden verbinden.

Viele andere Aspekte wirst du auch in diesen Episoden noch finden, wenn du sie dir anguckst.

7

Mittwoch, 4. April 2012, 19:05

hey=) danke yeah das sind ganz gute Punkte, hab beim Dozenten ne Verlängerung für die Hausarbeit bis zum 16. bekommen^^
Bin jetzt gerade mit der Vorbeit (was sind sitcoms, welche sitcoms gibt es und wie äußern sie kritik) fertig und hab mit dem Hauptteil begonnen. Grade ist Homer dran^^ versuch mich auf die wichtigsten punkte zu beschränken und diese mit zitaten aus Folgen zu belegen. Danke für deine Mithilfe !:)
Ich melde mich wenn ich irgendwo nicht weiter komme. Wer mich jetzt auf Homer,marge,bart, lisa und Burns beschränken sonst wirds zu viel.
gruß

8

Mittwoch, 30. Mai 2012, 19:25

Hallo,

jetzt bin ich ja schon ein bisschen spät dran, aber es wäre schön, wenn du mal schreiben würdest, was du für ein Ergebnis bekommen hast und wie du mit deiner Arbeit noch vorangekommen bist. Ich finde dieses Thema nämlich auch sehr spannend. Vielleicht erwähnst du noch, welche Punkte du dabei besonders beachtet hast. Ist ja echt ein toller Einfall! Ich kanns immer noch kaum glauben :thumbup: