Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 7. Oktober 2007, 21:31

Von anspruchsvoller Unterhaltung zum Kindercartoon?

Hallo zusammen,

vielleicht mach ich mich jetzt hier bei einigen unbeliebt, aber mir ist in letzter Zeit eine dramatische Änderung bei den Simpsons aufgefallen und ich bin mir fast sicher, dass ich nicht der Einzige bin, dem es so geht.

Dass die Simpsons seit ca. der 11. Stafel ihren Biss verloren haben ist für die meisten eigentlich mehr als ein offenes Geheimnis. Die Folgen ab diesem Zeitpunkt fand ich bis zu den Folgen der (ca.) 16 Staffel einfach nur "abgespeckt" im Vergleich zu den älteren Folgen, aber seitdem fällt mir etwas noch viel schlimmeres auf:

Während die Simpson "früher" gerade dafür bekannt waren, dass sie anspruchsvolle Seitenhiebe auf die Gesellschaft verteilt haben und bekannte Filme gekonnt parodiert haben, zielen die neuen Folgen heute eher auf Fäkalhumor, Situationskomik und darauf, dass Homer sich verletzt ab. Auch werden kaum noch bekannte Film-"Klassiker" parodiert, sondern stattdessen lieber "Pimp my ride" oder die "Ali G Show".

Gerade die heutige neue Folge (Kunst am Stiel) hat mich in dieser Vermutung wieder bestätigt.

Ich habe mir auf www.Springfield-Shopper.de die abgegebenen Kommentare durchgelesen und gerade die Gags bei denen ich mir gedacht habe "Ist DAS noch Simpsonsniveau?!" (Riesige Eisschaufeln als Schaufel bei einer Beerdigung, Homer macht Fotos von der Katze die die Treppe runterfällt, riesige I-Pods die die Erde beherrschen), haben den Kommentaren nach am besten abgeschnitten und geradezu Lachanfälle verursacht.

Daher meine Frage:

Kann es sein, dass die Simpsons vom anspruchsvollen "Erwachsenen Cartoon" zur pöbeligen "Kinder Zeichentrickserie" mutiert sind?

Ich bin 23. Bin ich jetzt "zu alt" für die "neuen Simpsons"?
Hoffentlich hat mein Schaden kein Gehirn genommen ...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bender-1729« (7. Oktober 2007, 21:33)


Edo Maajka

1188edo - da werden Sie geholfen

Beiträge: 1 318

Wohnort: Düsselcity

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Oktober 2007, 22:13

RE: Von anspruchsvoller Unterhaltung zum Kindercartoon?

Du sprichst mir aus der Seele! Ja, die Simpsons sind nicht das was sie mal waren! Da geb ich dir 100% recht! Für dir neuen Simpsons fühle ich mich auch zu alt. Ab und zu kommen paar lustige Szenen, aber im Großen und Ganzen ist das nicht mehr das, was es mal war. Ich vergleich die neuen Folgen mit Spongebob. Da wird auch nur Schwachsinn geliefert und jeder lacht sich tot. Entweder bin ich zu blöd für diesen Humor oder ich bin einfach aus dem Alter raus. Man merkt richtig, dass man mit den Cartoons ala South Park (Fäkalhumor) und Spongbob (Humor für 4-6 Jährige) konkurrieren will / muss. Man muss aber auch sagen, dass bei über 400 Folgen alles schon gesagt wurde, von daher hätte mn meiner Meinung nach eine Pause ala Futurama machen sollen. Ok, bei Futurama war das kein Wille, aber ihr wisst schon was ich meine. Wenn ich mir hier einige Beiträge ala "Ich find die Staffel 17 die beste wo gibt auf Welt" durchlesen muss, dann muss ich mich wirklich fragen, ob ich auch nicht zu alt dafür geworden bin.

Rocky

Musilmane

Beiträge: 73

Wohnort: Lattenschleck

Beruf: Revoluzzer..ah ja..und Schüler

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Oktober 2007, 22:20

Ja stimmt, das Niveau sinkt immer tiefer. Leider
Wobei ich kurz ein Wort für Spongebob einlegen will. Zwar ist der Großteil des Humors für Kinder ausgelegt, doch gibt es aber auch kurze Szenen, die nur für ältere und intelligentere Menschen zu verstehen sind. Ab und an also durchaus hohes Niveau und sehenswert. ^^
Wie dem auch sei...
Es ist wirklich so, die Simpsons werden immer schlechter. Die heutige Episode hat das mal wieder gezeigt. War echt nicht lustig und ziemlich billig, wie ich finde. :O
Besonders das mit Pimp my ride hätte mich fast dazu gebracht, umzuschalten. Einfach nur strunzdumm.....

Edo Maajka

1188edo - da werden Sie geholfen

Beiträge: 1 318

Wohnort: Düsselcity

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Oktober 2007, 22:25

Ja sorry, aber wie lange dauert denn so eine Spongebob Episode?! 20 Minuten?! Ich guck mir doch nicht 19:30 Minuten eine Sendung um dann bei 30 Sekunden zu grinsen / lachen / schmunzeln. Bei den neuen Simpsons ist es so ähnlich. Von den 20-22 Minuten sind zum Teil nicht mal eine Minute, die mich unterhalten. Ich finde das einfach nur traurig.

Aber zum Glück kann ich auf die alten Folgen zurückgreifen. Das waren doch Folgen, die von der ersten bis zur letzten Minute einen richtige Story und geile Witze hatten. Der sog. rote Faden war immer vorhanden. Heute kann von Story keine Rede sein. Leider.

Rocky

Musilmane

Beiträge: 73

Wohnort: Lattenschleck

Beruf: Revoluzzer..ah ja..und Schüler

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Oktober 2007, 22:43

Stimmt leider, ja.
Und es wird unheimlich nervig, dass man immer nur auf billige Abwandlungen alter Gags zurückgreift. Wie in der neuen Episode. Wie lange wollen die diesen nervigen Texaner noch benutzen? O_o
Bäh...
Wie du schon sagtest...zum Glück gibt es ja noch die alten Folgen.
Mit den neuen sollte man endlich aufhören, oder sich wenigstens Mühe geben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rocky« (7. Oktober 2007, 22:43)


Otto Mane

krasser als ´n nasser Steckdosenfasser

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. Oktober 2007, 00:44

Gute Anspielungen fehlen mir auch sehr, ich habe nichts gegen die neuen Folgen aber die Story war in den alten Folgen doch viel, viel besser.

Muss aber sagen, dass ich das erst ab Staffel 16 so sehe und selbst die Episoden finde ich noch ganz gut.

€dit: Ist das eigentlich nur bei mir so, dass mir die Episoden immer kürzer vorkommen?
f*ck the system... wenigstens ´n bisschen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Otto Mane« (8. Oktober 2007, 00:45)


ARCHETyPE

Diplom Klugscheisser

Beiträge: 87

Wohnort: hoher norden

Beruf: diplomklugscheisser

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. Oktober 2007, 02:22

wo ist der "good posting"-smilie?

es stimmt wirklich, dass merklich abgebaut wurde. humortechnisch nicht mal annähernd das niveau von damals. allein schon die tatsache, dass in jeder folge irgendein "star" verewigen muss. wirklich schade um den hintergründigen humor....

zum thema southpark & spongebob:
es ist einfach anderer humor, den man so nicht mit den simpsons vergleichen kann. spongebob ist ein absolut durchgeknallter humor, der, meiner meinung nach, garnicht wirklich für kinder geeignet ist.
southpark hat sich halt die absolute derbheit auf die fahnen geschrieben. wieder etwas anderes...
>>> Aktueller Musiktipp <<<
Sol Seppy - Enter One

"Wenn Sie Kleptomanin sind, dann klauen Sie doch bei Frau Suhrbier. Als
Sozialdemokratin findet die Diebstahl ganz normal." - Alfred Tetzlaff

8

Montag, 8. Oktober 2007, 05:50

finde manchmal kommt dieser kritische Humor schon mal wieder vor. Zum Beispiel als Bart zur Army soll und dann auch Homer geht. Da macht man scih schon richtig über Sachen lustig die Kinder glaube ich nicht verstehen werden. Auch manche Sachen sind natürlich besonders lustig wenn man z.B die Rekrutierungsmethoden der Army in den USA kennt. Die läuft wirklich so ähnlich ab :D. Schlimmer als mache Vertreter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Homerniac« (8. Oktober 2007, 05:51)


Marilyn

Sailor Senshi

Beiträge: 518

Wohnort: Deutschland

Beruf: G.e.h.e.i.m.n.i.s

  • Nachricht senden

9

Montag, 8. Oktober 2007, 09:29

Ja, auch ich bin der Meinung, daß die Serie immer mehr den Bach runtergeht. Als Kinder-cartoon würde ich sie dennoch nicht bezeichnen, da das Thema Sexualität zu oft behandelt wird.
Auserdem habe ich festgestellt, daß ich mich bei den neuen Episoden immer nur langweile - jedesmal wenn ich den Fernseher danach abschalte frage ich mich "Was war das denn? Zeit totgeschlagen?". Da lese ich doch lieber ein schönes Buch. Es sind mehr einzelne Szenen denn ganze Episoden welche mir ein kurzes Lächeln entlocken.
Entweder es wird wirklich besser, oder man hört mit der Serie auf. Aber da spielt wahrscheinlich das Gewinnstreben, der Kommerz eine größere Rolle und da ist (heutzutage, in den meisten Fällen) kein Platz mehr für Anspruch und Niveau.
Traurig.

Abschließend möchte ich noch hinzufügen, daß ich ganz besonders von einer Episode aus der 18. Staffel sehr enttäuscht bin, da hätte man mehr herausholen können. Aber dazu möchte ich nicht mehr verraten, da es sich hier nicht um einen Spoiler-Thread handelt (manch einer kann sich auch schon denken, was ich meine).

Nebenbei: ich bin 28 und mag die älteren Epis auch lieber.
Neptune Planet Power - Make Up!

Otto Mane

krasser als ´n nasser Steckdosenfasser

  • Nachricht senden

10

Montag, 8. Oktober 2007, 15:03

Zitat

Original von ARCHETyPE
allein schon die tatsache, dass in jeder folge irgendein "star" verewigen muss.


Stimmt, es ist einfach ätzend andauernd irgendwelche Stars in den Folgen zu sehen, die einen gar nicht interessieren, jedenfalls nicht in den Simpsons. Finde ich dumm, früher war das selten und das war besser!
f*ck the system... wenigstens ´n bisschen!

11

Montag, 8. Oktober 2007, 17:43

Ihc versteh nicht, warum ihr alle auf den Simpsons herumhackt? Wenn sie keiner mehr sot oll findet, und nur noch bei 30 Sekuden von der ganzen Epi lacht,... dann seid ihr doch eigentlich keine Fans mehr, oder sehe ich das falsch?
Die Simpsons gehen einfach mit der Zeit und das ist auch gut so.
P.S: @ Edo
Zitat: "Ich find die Staffel 17 die beste wo gibt auf Welt"
lol :D
"I think the internet message boards were a lot funnier 10 years ago. I have stoped reading the new posts." - Matt Warburton ;)

Zitat

"Tv? That crap is still on?" - "Oh yes, it's crappier than ever"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mabie« (8. Oktober 2007, 17:43)


Marilyn

Sailor Senshi

Beiträge: 518

Wohnort: Deutschland

Beruf: G.e.h.e.i.m.n.i.s

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. Oktober 2007, 18:14

1. Das würde ich nicht "herumhacken" nennen, sondern kritisieren.

2. Liegt es vielleicht am Altersunterschied.

3. Ein Fan ist nicht wie der andere, es gibt ja auch Simpsons-Fans welche nur die Serie schauen und nicht die Comics lesen und umgekehrt. Und außerdem gibt es genug Leute die sich zu gerne die alten Episoden ansehen und die neuen weniger.

4. Fan zu sein bedeutet auch mal sagen zu können "Hat mir nicht gefallen".
Neptune Planet Power - Make Up!

13

Montag, 8. Oktober 2007, 18:18

Zitat

Original von Mabie
Ihc versteh nicht, warum ihr alle auf den Simpsons herumhackt? Wenn sie keiner mehr sot oll findet, und nur noch bei 30 Sekuden von der ganzen Epi lacht,... dann seid ihr doch eigentlich keine Fans mehr, oder sehe ich das falsch?
Die Simpsons gehen einfach mit der Zeit und das ist auch gut so.
P.S: @ Edo
Zitat: "Ich find die Staffel 17 die beste wo gibt auf Welt"
lol :D


Da weiß ich ja wieder gar nicht, wo ich da zuerst anfangen soll .... ;) Ich tus mal einfach: Also ...

Wie definierst du bitte Fan sein? Nur weil ich Fan von etwas bin, muss ich noch lange nicht jeden Mist schlucken, den man mir vorsetzt. Ein richtiger Fan hinterfragt auch mal kritisch, was er sich gerade ansieht und das ist dann auch nicht direkt "rumhacken". Du kannst mir auch nicht sagen, dass du jedes Lied deiner Lieblingsband (wer auch immer das sein mag) gut findest und ich bin überzeugt, dass du dich trotzdem "Fan" nennst. Ich bin zugegebenermaßen eher ein Fan der "alten Simpsons" auch wenn ich den Film komischerweise ganz gut fand. Ich weiß einfach nicht, ob meine Begeisterung für die Simpsons sich derart entwickelt hätte, wenn die Folgen schon immer die Qualität der neuen Episoden gehabt hätten. Wahrscheinlich eher nicht1

Außerdem bist du (deinem Profil nach) im April 16 jahre alt geworden, wenn ich das richtig gesehen habe. Es tut mir leid, aber du zwingst mich geradezu das "Totschlägerargument" zu bringen: Ich hab die Simpsons schon gesehen, da warst du nichtmal geboren. :D Soviel zum Thema "Fan".

Zumal du damit unbewusst noch meine These belegst, dass sich die neuen Simpsons Folgen eher an "jüngere" Zuschauer richten. Es gab mal Zeiten, da war der durchschnittliche Simpsonszuschauer zwischen 20 und 30, weil der Humor auch so ausgelegt war.

Sicher sind die Simpsons immer noch keine Kinderserie, aber ich sehe eine starke tendenz, dass es bald soweit sein wird. :(
Hoffentlich hat mein Schaden kein Gehirn genommen ...

Edo Maajka

1188edo - da werden Sie geholfen

Beiträge: 1 318

Wohnort: Düsselcity

  • Nachricht senden

14

Montag, 8. Oktober 2007, 19:29

Du hast keine Ahnung und laberst irgendwas von Fan sein. Nur weil man Kritik übt ist man kein Fan?! Wenn du so denkst, dann wärste in Nordkorea richtig. Da findet jeder den Führer sooo toll.

15

Montag, 15. Oktober 2007, 13:05

ich denke genau so, bis ka mhh staffel 10 war alles gut

aber danach nur noch ekelhafte witze, echt kleinkinderniveau!


naja


greetz

UTER

declared simpsoholic

Beiträge: 335

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

16

Montag, 15. Oktober 2007, 14:16

Ich bin auch der Meinung, dass die Simpsons leider seit etwa der 11. Staffel nie mehr annähernd an das Niveau
der früheren Staffeln herangekommen sind...
Die früheren Episoden kann man sich ohne weiteres viele Male ansehen, ohne, dass sie wirklich langweilig werden,
da man immer mal wieder was neues entdeckt...
Doch bei den neueren Staffeln scheint es nur noch darum zu gehen, neue Folgen zu produzieren, um Gewinn erzielen zu können;
auf inhaltlich hochstehende Episoden wird scheinbar kein Wert mehr gelegt... so à la "Quantität statt Qualität"...
So kommt es, dass ich die neuen Episoden eigentlich nur noch sehe, weil ich als Fan nun mal eben alle Folgen der Simpsons
gesehen haben will und nicht, weil ich ein neues spannendes und einfallsreiches Abenteuer der Gelben erwarte...
Diese Entwicklung der Serie finde ich sehr schade und ich hoffe eigentlich schon lange,
dass man etwas langsamer vorgehen würde und eben nur noch eine neue Staffel so alle 3-4 Jahre rausbringt,
die dafür aber mit hochstehenden Stories gespickt ist...
Doch dies wird wohl kaum passieren, solange die Simpsons trotz schlechterer Geschichten noch profitabel sind,
und falls sie es nicht mehr wären, würden sie wohl abgesetzt werden, was ich natürlich auch nicht hoffe...
Imo eine für die Fans bedauernswerte Situation, so muss ich sagen, dass ich mich eher an den vergangenen Staffeln erfreue
und mit Wehmut in die Zukunft der Simpsons schaue... :( ;(

p.s. ich bin mir durchaus bewusst, dass meine zwei angegebenen Lieblingsfolgen aus den Staffeln 13 bzw. 17 stammen...
Doch das kommt daher, dass meine Definition von einer Lieblingsfolge etwa so aussieht,
dass man sie sich oft ansehen kann ohne zu stark mitdenken zu müssen und dass einem viele witzige Szenen in Erinnerung bleiben...
Wenn ich nämlich alle Episoden aufzählen müsste, von denen ich denke, dass sie inhaltlich extrem gut durchdacht sind
und viel Raum für Interpretationen lassen, so würde das auch zu viel Platz verschlingen... :]
"Willsch du auch mal an meinem Schleckstengel lecken?"
"Jag mich nicht! Ich will nicht laufen! Ich bin voll mit Schoggi!"
"Ich habe Sie angefleht, sich mein Diorama zuerst anzusehen! Gefleht hab' ich!"

17

Montag, 15. Oktober 2007, 15:03

Ich denke es geht sich nur eines von beiden aus: Entweder viel Gefühl und eine gut durchdahte (eben gefühlvolle) Story (=wie z.B: "Das literarische Duett"), oder eben mit vielen Gags, dafür inhaltlich solala (=wie z.B: "Der Dicke und der Bär"; hat geile Gags, ist auch meine Lieblingsfolge, aber die Geschichte ansich, naja)
"I think the internet message boards were a lot funnier 10 years ago. I have stoped reading the new posts." - Matt Warburton ;)

Zitat

"Tv? That crap is still on?" - "Oh yes, it's crappier than ever"

UTER

declared simpsoholic

Beiträge: 335

Wohnort: Schweiz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

18

Montag, 15. Oktober 2007, 18:56

Zitat

Original von Mabie
[...] Entweder viel Gefühl und eine gut durchdahte (eben gefühlvolle) Story (=wie z.B: "Das literarische Duett"), [...]

"Das literarische Duett" soll gut durchdacht sein???
Da bin ich eigentlich etwas anderer Meinung... ?(
aber scheinbar kann man das auch anders sehen...
"Willsch du auch mal an meinem Schleckstengel lecken?"
"Jag mich nicht! Ich will nicht laufen! Ich bin voll mit Schoggi!"
"Ich habe Sie angefleht, sich mein Diorama zuerst anzusehen! Gefleht hab' ich!"

19

Montag, 15. Oktober 2007, 19:50

Ich finde die Folge hat vor allem viel Gefühl :]
"I think the internet message boards were a lot funnier 10 years ago. I have stoped reading the new posts." - Matt Warburton ;)

Zitat

"Tv? That crap is still on?" - "Oh yes, it's crappier than ever"

ARCHETyPE

Diplom Klugscheisser

Beiträge: 87

Wohnort: hoher norden

Beruf: diplomklugscheisser

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 16. Oktober 2007, 00:39

d.h. aber noch lange nicht, dass sie auch gut ist. ehrlich gesagt ist diese unterteilung "viel gefühl & gute story" und "viele gags" eigentlich dünnsinn. seit wann brauchte eine gute story in den ersten 11 staffeln viel gefühl?
>>> Aktueller Musiktipp <<<
Sol Seppy - Enter One

"Wenn Sie Kleptomanin sind, dann klauen Sie doch bei Frau Suhrbier. Als
Sozialdemokratin findet die Diebstahl ganz normal." - Alfred Tetzlaff

21

Dienstag, 16. Oktober 2007, 13:16

ach herje, das leidige Thema:
Dass in den Simpsons keine gesellschaftlichen Missstände/ Verhältnisse mehr aufgegriffen werden, kann ich so nicht sehen. Vor allem die kritische Haltung zur Armee hat im Vergleich zu früheren Folgen eher zugenommen. Auch zeigen Folgen, die Bart als Jazzer hochpushen gut, wie schnell man Star wird und wie schnell es bergab gehen kann-das wurde auch früher in anderen Geschichten verarbeitet.
Den Vergleich mit den alten Folgen zu ziehen ist m.E. schwierig. Auch ich habe zu den älteren Folgen eine viel engere Beziehung, da sie es waren, die mich auf die Serie aufmerksam machten. Und an sowas erinnert man sich eben lieber, so a la "Früher war alles besser". Zu sagen, beim heutigen Einstieg würde man kein Fan der Serie wagen, halte ich für zu gewagt.
Auch darf nicht vergessen werden, dass die Simpsons früher einzigartig waren, heute ist das Trickgenre vielfältiger, es gibt Vergleichsmöglichkeiten zu Futurama, South Park etc, die gab es zu Beginn eben nicht.
Ich gebe zu, dass sich die Simpsons ändern. nur finde ich das grundsätzlich nicht schlecht. Ich will nicht 400 Mal immer nur das Gleiche sehen, die Serie entwickelt sich eben. Immer nur den Vergleich zu den alten Folgen zu ziehen, erinnert mich an alte Fußballspieler wie den unsäglichen Horst Eckel, der heute noch seine 11-Freunde-Theorie breittritt. Ihr entwickelt euch doch auch, warum dann nicht die Simpsons?
Fazit: Ja die Simpsons haben sich geändert und ja, auch ich mag die alten Folgen lieber, aber: Die Simpsons sind im Vergleich zu anderen Sendungen im TV immernoch herausragend und ganz so schlecht, wie es bei manchen hier klingt ist die Situation nun auch nicht.
Am Ende bleibt euch immernoch die konsequenz zum Abschalten: Damit erhaltet ihr euch Zeit für sinnvollere Beschäftigung und müsst euch nicht weiter aufregen, das schon euer Herz 8)
I thought I was too old. I thought my time had passed. I thought I'd never hear the screams of pain, or see the look of terror in a man's eyes. Thank heaven for children!(Grampa,04.02.90)

C. Montgomery Burns

Ausgezeichnet!

Beiträge: 244

Wohnort: NRW, bei Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 16. Oktober 2007, 14:03

seh ich auch so, wie gerd.pansen.
Wem es nicht gefällt, der wird auch nicht gezwungen das zu schauen. Ich finde es auch gut, dass sie sich weiterentwickeln, denn wenn ich immer noch das selbe an der Tricktechnik sehen müsste wie bei den Shorts, dann glaub ich wär ich kein Fan der Simpsons geworden. Es muss sich etwas ändern, da es sonst langweilig wär. Aber ich finde nicht, wie der Titel des Beitrags sagt, dass die Simpsons immer mehr an Kinder (unter 11) gerichtet werden. Einen großen Teil der Simpsons machen ja auch die Anspielungen aus, und ich glaube nicht , dass ein 10-jähriger die so richtig verstehen würde. Klar gibt es auch Anspielungen auf Kindersendungen ( wie die teletubbies), aber das ist ja wohl nicht die Regel, oder? Glaubt ihr, dass ein Kind (z.B.) die Szene in der DUFF-Brauerei verstehen würde, wo in einem Glas bei der Kontrolle Hitler ist?? Ich glaube nicht wirklich und deswegen sind und waren die Simpsons meiner Meinung nach keine Kinderserie (und auch, wegen dem FSK 12 auf den DVDs ;) )


PS (zu dem FSK): Aber welches Kind hält sich heute noch daran? siehe hier
;) Wer sich jetzt die Mühe gemacht hat das zu lesen, der darf den Satz zur Belohnung gleich nochmal lesen ;)

ARCHETyPE

Diplom Klugscheisser

Beiträge: 87

Wohnort: hoher norden

Beruf: diplomklugscheisser

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 16. Oktober 2007, 15:43

ich glaube, es geht nicht darum, dass es nichts gesellschaftskritisches mehr in den folgen gibt, sondern um die art und weise, wie dieses aufgegriffen und verarbeitet wird.
es war einfach hin und wieder bissiger und man musste um 2 oder 3 ecken denken, bevor man den witz dahinter verstanden hat. es ist einfach zu platt geworden.

@c.mongomery burns: ich glaube bender meinte am anfang mit "kinderserie" eine, die nur noch für die zielgruppe unter 16 bzw 18 jahren interessant ist....
>>> Aktueller Musiktipp <<<
Sol Seppy - Enter One

"Wenn Sie Kleptomanin sind, dann klauen Sie doch bei Frau Suhrbier. Als
Sozialdemokratin findet die Diebstahl ganz normal." - Alfred Tetzlaff

24

Dienstag, 16. Oktober 2007, 16:19

Zitat

Original von C. Montgomery Burns
seh ich auch so, wie gerd.pansen.
Wem es nicht gefällt, der wird auch nicht gezwungen das zu schauen. Ich finde es auch gut, dass sie sich weiterentwickeln, denn wenn ich immer noch das selbe an der Tricktechnik sehen müsste wie bei den Shorts, dann glaub ich wär ich kein Fan der Simpsons geworden. Es muss sich etwas ändern, da es sonst langweilig wär. Aber ich finde nicht, wie der Titel des Beitrags sagt, dass die Simpsons immer mehr an Kinder (unter 11) gerichtet werden. Einen großen Teil der Simpsons machen ja auch die Anspielungen aus, und ich glaube nicht , dass ein 10-jähriger die so richtig verstehen würde. Klar gibt es auch Anspielungen auf Kindersendungen ( wie die teletubbies), aber das ist ja wohl nicht die Regel, oder? Glaubt ihr, dass ein Kind (z.B.) die Szene in der DUFF-Brauerei verstehen würde, wo in einem Glas bei der Kontrolle Hitler ist?? Ich glaube nicht wirklich und deswegen sind und waren die Simpsons meiner Meinung nach keine Kinderserie (und auch, wegen dem FSK 12 auf den DVDs ;) )


PS (zu dem FSK): Aber welches Kind hält sich heute noch daran? siehe hier


die folge hab ich mit 9 gesehen und ich hab das mit hitler direkt kapiert und gelacht :D

C. Montgomery Burns

Ausgezeichnet!

Beiträge: 244

Wohnort: NRW, bei Düsseldorf

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 12:18

Ja du Namronia, aber ich glaube nicht, dass jeder 9-jährige den Witz verstanden hätte. Oder ein anderes Beispiel. Meinst du bei "Homer kommt in Fahrt" hätte ein 9 bis 10-jähriger die Anspielung von Mr.Burns zu "Das Schweigen der Lämmer verstanden??

@ARCHETyPE: Kann schon sein, danke ;)
;) Wer sich jetzt die Mühe gemacht hat das zu lesen, der darf den Satz zur Belohnung gleich nochmal lesen ;)